2010 Tour Update - Irish Open

29.07.2010

Schon bei der Ankunft in Killarneys Golf und Fishing Club bot sich dem Team FJ ein spektakuläres Landschaftsbild : Der Tour-Van von Titleist stand am Rand einer der zahlreichen Seen dieser Gegend und der Ausblick war atemberaubend! Nach einigen Minuten des Bewunderns war es dann aber Zeit zum Tagesgeschäft zurück zu kehren.
Der Golfplatz dieser Woche ist vergleichsweise kurz und hat, nachdem das Wetter für den Graswuchs Anfang des Jahres eher schlecht war, ein vergleichsweise kurzes Rough. Das könnte einige sehr niedrige Scores zur Folge haben.
Nachdem das Turnier der letzten Woche ohne den Titleist Tour-Van stattgefunden hatte, besuchten die Spieler ihn in dieser Woche zahlreicher als sonst, um auch die Bestellungen der letzten Woche aufgeben zu können. Shiv Kapur holte sich 2 Paar Schuhe ab, die er erst in der letzten Woche bestellt hatte und Steve Webster nahm ein Paar FJ Sport in Empfang, die ohnehin bei vielen Spielern ausgesprochen beliebt zu sein scheinen. Ein weiterer begeisterter FJ Sport-Fan ist Rory McIlroy (rechts im Bild). Rory hatte erst kürzlich einige Paar FJ Sport bestellt, um verschiedene Wahlmöglichkeiten zu haben und seine Auswahl an FJ ICON zu ergänzen. Nachdem der Golfplatz ein tiefes Grün besaß und Regen vorhergesagt worden war, besuchte Rory den Titleist Tour-Van, um in punkto Regenkleidung ein wenig aufzurüsten und um für verschiedene Wetterbedingen reagieren zu können...

Der Wochenbeginn stellte für manche Spieler bereits eine Herausforderung dar, da das Gepäck und: viel entscheidender, die Schläger auf dem Weg von Schweden nach Irland verzögert eingetroffen waren. Die Spieler erhielten Ersatzschuhe aus dem "Notfall-Bestand" von FootJoy. Anthony Kang, Carl Suneson und Tano Goya waren dankbar, hiervon Gebrauch mache zu können.

Viele erinnern sich sicher an das Event vom letzten Jahr, als der Amateur Shane Lowry Robert Rock im vergangen Jahr den Sieg wegschnappte. In diesem Jahr sind einige Stars und aufstrebende Sterne anwesend: Allen voran FootJoy-Markenbotschafter Matteo Manassero (im Bild rechts), der ja erst seid wenigen Wochen im Profi-Lager ist. Sodann gibt es Victor Dubuisson, der alles daran setzen wird einen irischen Sieg zu wiederholen. Mit gerade einmal 7 Starts, alle auf Einladung, werden diese beiden versuchen, soviel Geld wie möglich zu gewinnen, um ihre weiteren Startberechtigungen für dieses Jahr zu sichern.

Mit dem Team Truck unterwegs, gelang es dem Team FJ mit einigen Spielern eine kurze Befragung durchzufühlen. Einer von ihnen ist ein zweimaliger Sieger der European Tour, ein anderer ist von Down Under, der gerade von der Q-School kommt. Halten Sie die Augen offen – es wird auf dieser Site ein paar interessante Antworten geben!

Mehr als 65% der Teilnehmer werden in einem FJ-Golfschuh an den Abschlag gehen. FootJoy ist der Golfschuh und der Golfhandschuh Nr.1 auf der Tour.
Link zur Seite

Link zur Seite

Johnson - auf Heimatboden zum Sieg!

26.07.2010

Es war der letzte Putt aus zehn Metern zu einem Birdie auf dem 72. Loch, der Richard S. Johnson, unterwegs in einem Paar FJ ICON, den Sieg bescherte. Mit einem knappen Vorsprung von nur einem Schlag gewann Johnson das Nordea Scandinavian Masters im Bro Hoff Slott Golf Club. Es war schon beeindruckend, mit welcher Nervenstärke der Schwede diesen alles entscheidenden Putt lochte. Und die Ironie des Schicksals dabei ist: Ausgerechnet ein solcher herverragender, langer, gelochter Putt als Schlussschlag untermauert nun Johnsons Können. Denn eigentlich hat der 33-Jährige, der vorwiegend in Amerika spielt, in der Vergangenheit nicht sehr viel Erfolg mit seinem Putter gehabt, was auch der einzige Grund ist, wieso er seit Februar in keinem Turnier unter die Top 30 kam. Doch das liegt nun alles zurück: Johnson sicherte sich seinen zweiten Titel auf der European Tour, acht Jahre nachdem er seinen ersten gewonnen hatte. Der Sieg bringt im ein Preisgeld von € 333,330, welches er noch nicht einmal mit seinem gewohnten Caddie verdankt, welcher nämlich selbst an diesem Wochenende an der Senior Open Championship teilnahm.

Johnson ist erst der zweite Spieler in den vergangenen 12 Jahren, dem bei diesem Turnier in Schweden ein Heimsieg gelungen ist.

FootJoy war wieder einmal der Nr.1 Schuh der Teilnehmer – 67% aller Spieler gingen in JootJoy-Golfschuhen an den Abschlag.

Link zur Seite

Oosthuizen eroberte St. Andrews im Sturm

19.07.2010

Nur zwei Bogeys auf den letzten 35 Löchern leistete sich Louis Oosthuizen auf dem Weg zu seinem ersten Major-Sieg. Mit 16 Schlägen unter Par und mit einem enorm komfortablen Vorsprung von  7 auf seinen nächsten Verfolger, Lee Westwood, gelang dem Südafrikaner in St. Andrews endlich der große Durchbruch. Der 27-jährige Oosthuizen, war in einem Paar weißer FJ ICON unterwegs und hatte als Handschuh hatte er einen  SciFlex gewählt. In FootJoy-Schuhen und -Handschuhen spielte auch Lee Westwood.  Wer die Fernsehübertragung verfolgte, konnte eine rote Markierung in der Nähe der Daumenwurzel auf Oosthuizen SciFlex sehen. Sie erinnert ihn bei jedem Schlag daran, sich ganz auf den Schlag zu konzentrieren und keinen anderen Gedanken in seinen Kopf zu lassen und sich nicht ablenken zu lassen. Ein Reminder, der offensichtlich bestens funktioniert hat und Oosthuizen zu seinem bislang größten Erfolg verhalf.  

24 Löcher in Folge spielte Oosthuizen bogeyfrei bis er auf der 8, einem Par 3 einen Putt aus zwei Metern vorbeischob. Damit schrumpfte sein Vorsprung kurzfristig auf drei Schläge. Sein Mitbewerber drivte auf der 9, einem Par 4 das Grün und erhöhte den Druck. Oosthuizen antwortete und schlug seinen Drive ebenfalls bis auf’s Grün und setzte noch eins drauf, indem er einen 17-m-Putt zum Eagle lochte und seinen Vorsprung wieder auf vier Schläge ausbaute. Während der letzten Stunde der Schlussrunde sah man Oosthuizen mit einem zufriedenen Grinsen im Gesicht. Keine Spur von Anspannung, zumindest keine sichtbare. Sein Vorsprung betrug zu diesem Zeitpunkt 7 Schläge. Als er dann zum Abschluss auf der 18 erneut das Grün mit dem Abschlag erreichte, legte er seinen Arm um Caddie Zack Rasego und ging mit ihm so über die berühmte Swilcan-Brücke, vorbei an Tausenden von jubelnden Zuschauern, die entlang der Straße und an den Absperrungen und Tribübnen standen. Er machte keine Fehler, gönnte sich einen entspannten Drei-Putt zum Par, umarmte als erstes Rasego und sodann gleich Ehefrau Nel-Mare und sein sieben Monate altes Töchterchen Jana. Immer wieder herzte er beide. Eines Tages wird sich seine Tochter die Aufzeichnung dieses „großen Moments ansehen, an dem Daddy uns so glücklich macht", so seine Frau. "Wir werden diesen Augenblick nie vergessen."

 

1,011,840 Euro Preisgeld durfte der Südafrikaner einstreichen schiebt sich in der Weltrangliste auf Platz 15 vor.

 

Die Statistik belegt seine herausragende Performance während des gesamten Turniers:

Nr. 1 in Drive-Genauigkeit, Nr. 4 in Drive-Länge mit 290 m und Nr. 3 im Putten.

 

Wieder einmal war am Ende das Leaderboard dicht mit FJ-Spielern besetzt. So stehen auf den ersten vier Plätzen an die FJ-Spieler Oosthuizen, Westwood, McIlroy und Stenson, die alle sowohl FJ-Schuhe als auch FJ-Handschuhe tragen.

Link zur Seite

Tour Update-2010 British Open

16.07.2010

 This week the FootJoy Tour diary comes from the 139th Open at St Andrews. The course is in stunning shape and hopefully the weather will be ok so we can enjoy some wonderful golf this week.

 

As the golfing elite tread the links fairways, some of FootJoy’s leading ambassadors have donned an extra special shoe for the week. The team at FootJoy, via the interactive MyJoys franchise have been busy designing some very special Open Championship specific shoes for the 150th anniversary of the first Open Championship. 
 
Some of the world’s leading players and major contenders for the week from the FootJoy stable are wearing the unique FootJoy MyJoys designed with the colours of the Scottish flag.

The likes of Robert Karlsson, Luke Donald, Hunter Mahan, Chris Wood, Soren Hansen, Henrik Stenson, Davis Love III and Michael Sim are wearing the shoe this week as they contend on the Old Course, St. Andrews in Fife, Scotland.

FootJoy Ambassador, Rory McIlroy, has started the week in stunning style, producing a new course record nine under par 63 during his first round on the old course. Rory has had the following rounds on the old course during competition 69, 69, 67, 68, 67, 68, 65, 69, 63 not bad hey........ If you ask him about it he says '' the course just suits my eye''. The young Ulsterman for  FJ SPORT this week as he likes the styling and the incredible stability and comfort which they offer. We are keeping our fingers crossed, hoping that Rory claims his first major title.

 Hot on Rory’s heels was FJ ICON wearer Louis Oosthuizen, who shot an impressive opening round 65 to sit in second place behind his fellow FJ shoe wearer. The South African will be teeing off early on Friday morning and will be looking to set an impressive club house lead for all to chase.

Many of this week’s field will be relying on the performance attributes of FootJoy outerwear to help them combat the harsh conditions. Whether it be wind or rain FootJoy outerwear will help ‘Make Every Day Playable’, whatever the Scottish weather throws at them. Players seen striding the links in FJ outerwear are Zach Johnson, Steve Stricker, Nick Watney and Soren Hansen to name but a few.

FJ continues to be the #1 Shoe in Golf with 56% of this week’s field choosing to lace up in FJ golf shoes.

Link zur Seite

Open Championship: FJ ICON auf Schottisch

12.07.2010

FootJoy-Markenbotschafter treten zu den diesjährigen British Open
 in St. Andrews in einem speziellen FJ ICON™ MyJoys® an.
 

FootJoy, Marktführer im Segment Golfschuhe und Golfhandschuhe, stellt ein MyJoys-Modell vor, das extra zur 150. Austragung der Open Championship kreiert worden ist. Für den aktuell erfolgreichsten Golfschuh im Markt, den FJ ICON, wurden verschiedene Designs gestaltet, die als Würdigung des gastgebenden Austragungsortes St. Andrews die schottischen Nationalfarben Blau und Weiß zum Thema haben. Einige der besten Golfspieler der Welt werden mit Stolz die schottischen Farben in unterschiedlichen Interpretationen im Turnier tragen, darunter Lee Westwood, Rory McIlroy, Henrik Stenson und Robert Karlsson.

Die MyJoys-Linie wurde ins Leben gerufen, damit die beliebten Golfschuhe von FootJoy auch in individuellen Designs, mit Emblemen, Initialen oder kurzen Aussagen personalisiert werden können. Seit dem ersten Tag ihrer Einführung sind sie ein enormer Erfolg und inzwischen ein fester Bestandteil der FootJoy-Kollektion. Bei der PGA Championship, die im Mai in Wentworth stattfand, beteiligten sich viele Topspieler an der ‘MyJoys May’-Promotion und trugen Golfschuhe, die zuvor Fans per Stimmabgabe online für sie gewählt hatten. Einige der bekanntesten und größten Golfprofessionals werden heute mit MyJoys-Golfschuhen in Verbindung gebracht, und auch Amateur-Golfer nutzen immer häufiger das Programm und gestalten für sich Golfschuhe individuell und nach eigenem Geschmack.

Zu den bevorstehenden British Open in St. Andrews haben nun die Designer bei FootJoy den FJ ICON MyJoys in vier verschiedenen Sattelvarianten in den schottischen Farben gestaltet. Die Spieler durften ihren Favoriten selbst wählen: Westwood wird das asymmetrische Muster tragen, Ross Fisher entschloss sich für den schmalen Sportsattel, während Stenson und Karlsson sich für die klassischen Sattelvarianten entschieden haben.

Golfer aus ganz Europa können ebenfalls teilnehmen und sich auf der MyJoys-Website www.myjoys.de ihre eigene schottische Variation gestalten. Das Ausgangsmodell ist der FJ ICON mit Weiß als Basis- und mit „Blue Croc 450“ als Sattelfarbe.

Ob es die ausgezeichnete Leistung des neuen FJ ICON ist, die einmalige Stabilität des SYNR-G oder die verlässliche Rundum-Performance der DryJoys-Modelle – FootJoys sind die beliebtesten Golfschuhe der Welt.

FootJoy, die Nr. 1 bei Schuhen und Handschuhen im Golf.

Link zur Seite

Stricker verteidigt John-Deere-Titel.

12.07.2010

 FootJoy-Markenbotschafter Steve Stricker genügte eine Schlussrunde mit einem Schlag unter Par (70), um knapp aber doch seinen Titel beim John Deere Classic erfolgreich zu verteidigen. Stricker, der in einem Paar DryJoys aus dem MyJoys-Programm unterwegs war und mit seinem PureTouch den Sieg nicht mehr aus der Hand gab, sah während der Schlussrunde seinen 6-Schläge-Vorsprung aus den ersten drei Turniertagen auf zwei Schläge zusammenschrumpfen – doch die sollten schließlich zum Sieg reichen. Es gelang ihm den Abstand zu Verfolger und FJ-Spieler Paul Goydos (FJ ICON, SciFlex) zu halten. Mit Stricker und Goydos waren am Ende des Turniers 13 Footjoy-Spieler unter den 14 Top-Plazierten des Leaderboards.

Nach drei Tagen mit Traumrunden und mit an die Pin genagelten Schlägen, die ihm Scores von 60, 66 und 62 einbrachten, was dem niedrigsten je auf der PGA Tour gespielten Score über 54 Löcher entspricht, galt es für Stricker am Finalsonntag nur mehr auf sicher zu spielen. Spannend wurde es noch einmal auf der 17, einem Par 5, auf dem er seinen Abschlag erst in die Bäume geschlagen hatte, sich dann aber dennoch mit einem Birdie aus der Affaire zog. Am Ende waren es dann 26 Schläge unter Par (258) – ein neuer Rekord für das Turnier.

“Man möchte keine Schläge herschenken und am Ende spielt man dann doch etwas mehr auf Sicherheit als es normalerweise der Fall wäre und das macht dann die Birdie-Putts letztlich schwerer,” sagte Stricker. “Und dann kommen schon die anderen näher, denn sie haben gut gespielt.” Goydos, der die Golfwelt mit einer 59 in der Auftaktrunde überraschte, spielte am Schlusstag eine 66, verpasste den Sieg aber um zwei Schläge.

Für Stricker war dies der neunte Titel in seiner Karriere. Beide Spieler flogen noch am Sonntag Abend nach Schottland und spielen diese Woche die Open Championship in St. Andrews. “Strick war nicht zu fangen”, sagte Goydos. “Ich habe es versucht und getan, was ging. Aber der Putt, den er schließlich auf der 17 lochte, das war ein Weltklasseputt. Einer, wie ihn die Top Five machen. Einer, wie ihn Ryder-Cup-Spieler machen."

Link zur Seite