World Wide Wins for FJ

28.07.2008

Lundberg siegt in Moskau


FootJoy-Spieler Mikael Lundberg gewinnt zum 2.Mal bei den Inteco Russian Open mit einer Schlußrunde von 68 Schlägen. Der Schwede lag am Schluß auf dem Kurs des Le Meridien Country Club in Moskau bei 21 unter Par und somit 2 Schläge vor seinen nächsten Konkurrenten. Lundberg freute sich über ein Preisgeld in Höhe von €210.237.
Der 31-Jährige beschritt den Platz in einem Paar FootJoy Classics und hatte dank seines FootJoy SciFlex-Handschuhs bis zum Schluß alles im Griff.


Durchbruch für Vaughan

FootJoy-Spieler Bruce Vaughan versenkte bei seinem Gewinn der Senior British Open in einem Playoff einen 7-Meter-Putt, was gleichbedeutend war mit seinem ersten Titelgewinn sowohl auf der Champions Tour als auch der PGA Tour.
Mit einem dramatischen Finish konnte Vaughan am Sonntag im Royal Troon noch die Wende herbeiführen, nachdem er nach 9 Löchern noch 3 Schläge zurück gelegen hatte und letztlich doch noch ein Playoff erzwingen konnte. Auf dem 18.Loch lag er in der regulären Runde nur noch einen Schlag zurück, spielte Par und beobachtete dann, wie der bis dahin in Führung liegende Spieler seinen Schlag in's Grün zu kurz lies und erst den Boge-Putt verwandeln konnte. Somit lagen beide Spieler abschließend bei 6 Schlägen unter Par und mußten in ein Stechen zurück auf den Abschlag der 18.Spielbahn.

Vaughan schlug seinen 2.Schlag in die Mitte des Grüns, versenkte seinen Putt und der ehemalige Feuerwehrmann aus Hutchinson, Kansas hatte somit $312.258 und damit sein mit Abstand größtes Preisgeld überhaupt gewonnen. Vaughanan, der sich wegen seines linken Knies bereits 6 Operationen hatte unterziehen müssen, feierte seinen ersten Turniersieg, der ihm gleichzeitig einen Startplatz bei den nächstjährigen British Open in Turnberry sichert.

Ein 3-fach Hurra für Chez


Chez Reavie brachte am Sonntag seinen ersten PGA Tour-Titel mit einer Schlußrunde von 70 Schlägen (1 unter Par) unter Dach und Fach und gewann somit die RBC Canadian Open - Kanadas nationale Meisterschaften. Nachdem er die kompletten letzten 6 Wochen auf der Tour gespielt hatte, schloß er das Turnier mit einem Ergebnis von 17-unter Par (267 Schlägen) und einem Vorsprung von 3 Schlägen vor einem weiteren FootJoy-Spieler, dem US-Amerikaner Billy Mayfair, ab.
Reavie, der ein schwarzes Paar Classics Tour trug, mußte am Sonntagmorgen zunächst noch die letzten beiden Löcher seiner 3.Runde fertig spielen und gewann auf der 18.Bahn, einem Par-5, seine Führung mit einem Tap-in-Birdie zurück. Später am Tag, nachdem er nur mäßig in seine Schlußrunde gestartet war, setzte Reavie sich vom Rest des Feldes mit 2 Birdies an den Löchern 9 und 10 ab und sicherte sich seinen Titelgewinn mit einem 4_Meter-Siegesputt auf der 18. Nicht unbedingt ein Longhitter, setzte der 26-Jährige während der ganzen Woche mehr auf Genauigkeit und Präzision, indem er 44 von 56 Fairways und 54 von 72 Grüns in regulation traf. Er gewann ein Preisgeld in Höhe von $900,000 und bestreitet die Turniere der nächsten beiden Wochen, nämlich die World Golf Championships-Bridgestone Invitational und die PGA Championship.

Link zur Seite

Jeev gewinnt mit 2 Schlägen Vorsprung in Japan

28.07.2008

Jeev Milkha Singhs Scorekarte zeigte beim "Nagashima Shiego Invitational Sega Sammy Cup" eine bemerkenswerte Schlussrunde mit 6 Schlägen unter Par (66). Damit gewann Singh bereits das zweite Mal in dieser Saison, obwohl er mit vier Schlägen Rückstand am Finaltag gestartet war. Singhs eindrucksvolle Finalrunde hat den Rest des Feldes deklassiert. Er beendete das Turnier mit zwei Schlägen Vorsprung.  

Der Sieg kommt am Ende eines guten Laufes des Team Dry Joy nachdem es bereits den 9. und 10. Platz bei den European bzw. den Scottish Open erzielt hat. Leistung und Komfort der FootJoy DryJoys unterstützten Singh in seinem fabelhaften Auftritt.

Link zur Seite

Schuhzählung de 2008 Inteco Russian Open

25.07.2008

FootJoy - 69%

Nächster Mitbewerber - 17%

Seit Jahresbeginn 2008 (gesamt) - 61.5%

Link zur Seite

THE OPEN CHAMPIONSHIP: Auftritt in FJ

23.07.2008

Bei der 137. Auflage dieses bedeutsamen Turniers, welches in diesem Jahr nach Royal Birkdale zurückkehrte, behauptete FootJoy mit Abstand seinen Platz als der Schuh Nr. 1 der British Open

Die 137. Open Championship wurde wieder einmal vorwiegend in FootJoy-Golfschuhen ausgetragen. Die bei weitem meisten Spieler vertrauten – wie in den 28 Jahren zuvor - auf FootJoy. Insgesamt 91 Spieler, darunter sieben der Top 10, setzten auf den Komfort und die Performance von FootJoy; dies entspricht 58,3% des gesamten Feldes. Mit dem nächsten Mitbewerber gingen 16% der Spieler auf die Runde. 

Darüber hinaus hatten 27 Spieler FootJoy auch zu ihrem Ausrüster für Outerwear gemacht, um für die teils extremen Wetterbedingungen gerüstet zu sein, darunter 4 der Top 10. Unter denjenigen, die in FootJoy-Outerwear Wind und Wetter trotzten, waren Steve Stricker, Nr. 9 der Weltrangliste und geteilter Siebenter der Open, ebenso European-Open-Sieger Ross Fisher wie auch Paul Waring, dessen 71er-Schlussrunde ihm einen geteilten 19. Platz einbrachte.       

FootJoy war jedoch nicht nur erneut der beliebteste Schuh der Open, sondern auch die meistgetragene Handschuhmarke dieses prestigeträchtigen Turniers. Vor allem die Modelle StaSof® und SciFlex™ führten das Feld an, gefolgt von RainGrip®, zu welchem mehr und mehr Spieler gegen Ende der Woche griffen, als das Wetter immer schlechter wurde.

“Schutz gegen die teils dramatischen Wetterbedingungen war in dieser Woche von absoluter Wichtigkeit. Gerade deshalb ist es für uns höchst schmeichelhaft, dass gerade unter diesen Bedingungen so viele Spieler auf die Qualität und Leistung von FootJoy setzten,“ erklärte Richard Fryer, European Marketing Manager von FootJoy

In den vergangenen 29 Jahren schritt die große Mehrheit aller Spieler in FootJoy-Golfschuhen über die Austragungsplätze des berühmtesten Turniers der Welt. Ob der in Komfort und Stabilität legendäre, handgearbeitete Classics, oder der leistungsstarke DryJoys mit seinen speziellen Stabilitätssockeln (PODS™-Technologie) oder der ReelFit mit seinem revolutionären Schnürsystem -  FootJoys sind die auf der Tour und auch bei Amateuren mit Abstand beliebtesten Golfschuhe.

FootJoy. Der Golfschuh Nr. 1

Link zur Seite

Magic Mac

13.07.2008

Northern Ireland's Graeme McDowell wins The Barclays Scottish Open by two shots after a commanding final round score of 68 at Loch Lomond Golf Club. After opening rounds of 67, 70 and 66, 'GMac' kept his foot on the pedal to pull away from the field for a two shot victory.


MacDowell has made no secret of his desire to get into the Ryder Cup team and this victory, his second of the year following his dramatic play-off victory against Team DryJoys member Jeev Milkha Singh in the Ballantines Championship in March, has given his mission a huge boost. “I refused to be measured up last week at The European Open for my clothing and for my suits - maybe I'll accept that invitation next time I get it," said Graeme, whose aggressive approach shot into the 18th green showed he has exactly what will bre required when Europe takes on the US in September.


South African James Kingston was second with a final score of 273, closing with a stunning 66 which he described as “probably as close to flawless golf as I have played. It felt like I hit almost every fairway". Another to make up ground on the final day was Englishman Robert Dinwiddie with a closing 68, 3 under par. Robert took some time out at the European Open last week to model some of the new FJ Outerwear for the 2009 catalogue, and was clearly as comfortable in front of the TV cameras as he was the photographer's lens, finishing in a tie for 6th on 8 under par.


But it was the man from Northern Ireland who took the title with a total of 271, and the cheque for €631,044 that came with it. Graeme wore nothing but Classics Dry® Premiere throughout the week, which offered the comfort and support to stride to the title, and who knows, they could take him to further success next week at Royal Birkdale.


FootJoy - #1 Shoe in Golf

Link zur Seite

Fisher entfesselt

07.07.2008

 Der Engländer Ross Fisher marschierte bei den European Open in Ash bei London unaufhaltsam zu einem überzeugenden Sieg mit 7 Schlägen Vorsprung und beensete das Turnier mit einem Schlag aus dem Grün-Bunker des 72.Lochs.

Fisher entschied sich am vergangenen Mittwoch vor dem Turnier gegen eine Übungsrunde und trainierte stattdessen das kurze Spiel und schlug einige Bälle auf der Driving Range. Dies sollte sich sehr schnell auszahlen, da er bereits die Eröffnungsrunde mit einer 63 und damit Platzrekord spielte. Und obwohl er den Platz somit "blind" spielte, erzielte er auch in den nächsten 3 Runden Ergebnisse in den 60ern und erzielte schließlich ein Endergenis von 20 Schlägen unter Par.

Ross Fisher vertraute nicht nur auf FootJoy Classics Golf Schuhe, sondern entschied sich auch für die zeitlose Ästhetik der  Red Label-Regenbekleidung von FootJoy als das zunehmend schlechte Wetter am Sonntag immer mehr zu einem spielbestimmenden Faktor wurde. Und als der Regen immer mehr zunahm, zog sich der aus Wentworth stammende FootJoy-Spieler einen RainGrip Handschuh über, um nach wie vor sowohl den Platz als auch seine Schläger fest im Griff zu haben.

Die ersten 10 Spieler des abschließenden Leaderboards vertrauten bei diesem Turnier auf Golfschuhe von FootJoy, inklusive dem hoffnungsvollen Nachwuchsspieler und Teenager Rory McIlroy, dessen Formkurve seit kurzem wieder nach oben zeigt und der damit erneut die Aufmerksamkeit der Golfwelt auf sich zieht. Ein weiterer FootJoy-Spieler war der 48-Jährige David Frost, dem der abschließende 4.Platz eine Startberechtigung bei den Open Championship in Royal Birkdale nächste Woche sichert. Wie Fisher vertraute Frost auf Regenbekleidung von FootJoy, um sich dem Kampf gegen die Elemente zu stellen und entschied sich dabei für die DryJoys Performance Light Range.

FJ - #1 Shoe and Glove in Golf

Link zur Seite

Schuhzählung de 2008 Bank Austria Open

04.07.2008

FootJoy - 57%

Nächster Mitbewerber - 24%

Seit Jahresbeginn 2008 (gesamt) - 61.2%

Link zur Seite